0
0
00
Der Tierarztbesuch


1. Der Weg zum Tierarzt

Wenn der Hund nicht akut krank ist, machen Sie mit ihm vor dem Tierarztbesuch einen großen Spaziergang. Dadurch kann er Energie abbauen und wird deshalb in der Praxis ruhiger sein. Wenn möglich, drehen Sie mit ihm in der Umgebung der Praxis eine weitere kleine Runde.

Bleiben Sie ruhig! Ihre aufgeregte oder besorgte Energie überträgt sich auf den Hund und macht auch ihn aufgeregt und besorgt.

Wenn möglich, machen Sie einen längeren Spaziergang mit Ihrem Hund, bevor Sie mit ihm in die Praxis kommen. Dadurch kann er Energie abbauen und ist nicht mehr ganz so aufgeregt, wenn er in die Praxis kommt.

Bitte leinen Sie Ihren Hund an, wenn sie das Wartezimmer betreten.


2. Mitzubringen sind...


...der Impf- und Gesundheitspass und gegebenenfalls Erbrochenes, Kot oder Urin.


3. Informationen für die Tierärztin / den Tierarzt


Bei einem Erstbesuch sollten Sie die Tierärztin / den Tierarzt über bereits festgestellte Erkrankungen und durchgeführte Behandlungen informieren. Auf eventuelle Medikamentenunverträglichkeiten sollten Sie ebenfalls hinweisen. Informieren Sie über den Beginn der Erkrankung und die aufgetretenen Symptome.


4. Behandlung


Verhalten Sie sich bei der Behandlung ruhig. Wenn die Tierärztin / der Tierarzt es wünscht, sollten Sie so weit wie möglich zur Hand gehen.


5. Notfall


Ein Notfall ist eingetreten, wenn das Tier einen Unfall hatte, im Schock oder in einem anderen lebensbedrohlichen Zustand ist. Rufen Sie bitte möglichst vorher in der Tierarztpraxis an und informieren Sie die Tierärztin / den Tierarzt. Dadurch können eventuelle Vorbereitungen für eine sofortige Versorgung getroffen werden.

Transportieren Sie den Notfallpatient zu Zweit und beruhigen Sie Ihr Tier. Versuchen Sie, selbst ruhig zu bleiben und nicht in Panik zu verfallen. Das Tier sollte sicher und bequem transportiert werden. Kleine Hunde können z.B. in einem Waschkorb, der mit einer Decke ausgekleidet ist, transportiert werden. Grosse Hunden sollten Sie auf eine Decke legen, mit der sie getragen werden können. Verletzte Gliedmaßen sollten weich und stabil gelagert werden.

 

zurück zur Übersicht

 

Zurück


Tierarztpraxis Cathrin Geissler und Dr. Diana Duen    Tel.: 040/5509850